Wirklich gefährlich mit Bären wird es im Grunde nur wenn: Der Bär verletzt ist und sich bedroht fühlt (Jäger) Der Bär seine Scheu vor dem Menschen verloren hat sich aber dann doch plötzlich durch die Nähe des Menschen bedroht fühlt (Das war das Ende für Bruno den Bär, ( Yellowstone-) Nationalpark(s)) Trotz der allgemeingültigen Erlaubnis gibt es auch hier ein paar Punkte auf die … So ist das Campen für eine Übernachtung nahezu überall erlaubt, sogar auf Privatgrundstücken. In Norwegen gibt es giftige Schlangen, die für Wanderer und Wild-Camper beim Zelten tatsächlich gefährlich werden können. Doch nicht überall ist das problemlos möglich. Bei der Giftschlange handelt es sich um die Europäische Adder (Vipera berus, Hoggorm) bzw. Dass unser Freistehen in Schweden mit einem Polizeibesuch einhergehen würde, wussten wir zu diesem Zeitpunkt natürlich noch nicht. Lebensmittel oder sonstige Gegenstände, welche Bären anlocken könnten, weit genug vom Schlafplatz verstauen. Jedermannsrecht, Wildcampen, viel Ruhe und großes Abenteuer. Beliebt ist das Land auch bei Reisenden, die mit dem Fahrrad oder Motorrad unterwegs sind. Wildcampen in Europa Skandinavien und Nordeuropa Zuallererst solltest Du sichergehen, ob in dem Land, in dem Du dich gerade bewegst, Wildcampen überhaupt erlaubt ist. Immer beliebter wird in Norwegen zudem der Rucksack-Tourismus. 5) Im Winter kann man aufs Schnee die Spuren von Tiere sehen, das hilft ein gute platz zu biwakieren oder zu zelten finden. In diesen Ländern ist Wildcampen erlaubt: Wildcampen in Europa – Alle Infos zu Gesetzen und Bestimmungen; Wenn das der Fall ist, solltest Du auch auf ein paar Regeln achten: Leave no Trace Ja, Wildcampen und frei stehen ist in Norwegen offiziell erlaubt. Um Norwegen zu entdecken, muss man nicht zwangsläufig mit dem Auto, Wohnmobil oder Wohnwagengespann anreisen. Wildcampen in Finnland, Schweden und Norwegen. Im Grunde reichen die Touristen, die jetzt Norwegen besuchen völlig aus. Es gibt Gegenden auf der Welt, da kannst du nach Lust und Laune campieren, und Ecken, in denen es entweder zu gefährlich ist in der Wildnis zu übernachten oder hohe Strafen auf dich warten, falls du erwischt wirst! Weit weg von Städten, Menschen und Trubel. Für das Wildcampen in Finnland, Schweden und Norwegen bedeutet das, dass ihr praktisch überall euer Zelt aufschlagen könnt, um für einen begrenzten Zeitraum (meist ein bis drei Tage) in der Natur zu übernachten. Kaum ein Gefühl ist schöner, als nach Stunden des kräftezehrenden Wanderns einen kleinen Ort zu finden, an dem man sein Zelt für die Nacht aufbaut und die Natur genießt. Wir stellen Ihren Norwegen für den perfekten Campingurlaub vor. Zum Glück könnten wir meine teurere Zelt und unsere Leben retten. Ich hatte große angst gehabt!!! Vielleicht meldet sich hier noch jemand zu Wort, der schon in Norwegen gezeltet hat. Reisebericht: Stilles Norwegen. In Mallorca ist es besser. Wo Wildcampen noch erlaubt ist. Mit unserem Wohnmobil fahren wir von Hamburg aus direkt bis nach Schweden.Wir sind die gut 500 km in einem Ruck gefahren, da wir aufgrund der Bandwurmbehandlung unseres Hundes nur 120 h Zeit hatten, um in Norwegen einzureisen. Schweden und Norwegen stehen für unbesorgtes Wildcampen. Ansonsten noch etwas mehr in die Thematik einlesen und sich für den Notfall vorbereiten. 1. Einfach das Zelt dort aufschlagen, wo man Lust hat, das ist hier möglich – zumindest für eine Nacht. ... Ich überlege noch kurz, ob das denn gefährlich sein kann, hier als Familie so ganz alleine in der Wildnis zu schlafen, da übermannt mich auch schon die Müdigkeit. also, ich finde Norwegen sehr gefährlich und überhaupt nicht schön. 4) In Norwegen musste wir schnell von mein Zelt raus und gehen: 5 oder 6 Stier wollten und angreifen. Trotz der allgemeingültigen Erlaubnis gibt es auch hier ein paar Punkte auf die Rücksicht genommen werden muss.